Wissen über Bipolare Störungen

Wer ist betroffen?

Grundsätzlich gilt: Ein jeder kann von der Erkrankung betroffen sein!

bildFrauen und Männer sind von einer Bipolar-I-Störung gleich häufig betroffen, während die Bipolar-II-Störung bei Frauen häufiger auftritt. Die erste Phase ist bei Männern eher eine manische Episode, bei Frauen eher eine depressive Episode. Bei Frauen wird über ein gehäuftes Auftreten während oder nach einer Schwangerschaft berichtet. Es existieren verschiedene Faktoren, die eine erhöhte „Anfälligkeit” für die Entwicklung von Bipolaren Störungen bedingen, diese werden Vulnerabilitätsfaktoren genannt. Menschen mit bipolaren Erkrankungen sind nicht deswegen krank, weil sie etwas falsch gemacht oder weil sie eine schwache Persönlichkeit haben. Sie sind nicht schuld an ihrer Erkrankung. Bipolare Erkrankungen können jeden treffen.
auch einige berühmte Menschen waren von dieser Erkrankung betroffen: So litten Hans Christian Andersen, Kurt Cobain, Vincent van Gogh, Ernest Hemingway, Gustav Mahler und viele andere außergewöhnlich kreative Menschen daran.

Regelmäßige Berichte in der Zeitschrift „In Balance“ der Deutschen Gesellschaft für Bipolare Störungen (www.dgbs.de).

Zum Seitenanfang