Wissen über Psychosen

Wie stehen meine Chancen auf Heilung?

bildDie Heilungschance, d. h. der zukünftige Behandlungserfolg psychotischer Erkrankungen, hat sich in den letzten Jahrzehnten durch die Erweiterung der Therapieangebote deutlich verbessert. Nichtsdestotrotz beeinflusst ein wichtiger Faktor den Verlauf ganz wesentlich: Ihre Bereitschaft, an der Therapie teilzunehmen! Ohne diese bleibt jede Therapie erfolglos!

Neben Ihrer Bereitschaft hängt der Verlauf einer Psychose auch noch von vielen anderen Faktoren ab. Die wichtigsten sind:

  • Je früher behandelt wird, desto besser sind die Heilungschancen, d. h., je länger Sie nicht behandelt sind, desto schlechter ist Ihre Chance!
  • Wenn medikamentöse und psychosoziale Therapien gleichzeitig, integriert und langfristig durchgeführt werden, ist die Heilungschance besser.
  • Wenn psychologische Therapien, z. B. Verhaltenstherapie oder Familientherapie, durchgeführt werden, verringern sich Rückfälle und die Krankheit bzw. die auslösenden Probleme werden besser verarbeitet, wodurch die Heilungschance steigt.
  • Wenn Medikamente zuverlässig eingenommen werden, steigt die Heilungschance.
  • Wenn Rückfälle durch die regelmäßige Einnahme von Medikamenten und Anpassung des Lebensstils verhindert werden, erhöht sich die Heilungschance.
  • Wenn ein zusätzlicher Suchtmittelkonsum eingestellt wird, steigt die Heilungschance.
  • Wenn zusätzliche psychische Symptome oder Erkrankungen wie Depression oder Angst behandelt werden, vergrößert sich die Heilungschance.
Zum Seitenanfang