Wissen über Psychosen

Wie wird die Diagnose gestellt?

Die Diagnose einer Psychose wird in Zusammenarbeit zwischen dem Betroffenen, der Familie und dem Therapeuten bzw. Arzt gestellt. Wenn sich das Vorliegen psychotischer Symptome bestätigt hat, wird vom Arzt eine möglichst passgenaue Diagnose gestellt. Allerdings ist es wichtig zu verstehen, dass sich das klinische Bild häufig ändert, v. a. in den ersten zwölf bis 24 Monaten, in denen etwa 40% der Betroffenen eine andere Diagnose erhalten. Viele Psychoseerfahrene haben im Verlauf ihrer Erkrankung viele verschiedene Diagnosen bekommen, was zu großer Unsicherheit aber auch zu Behandlungsfehlern führen kann. Deshalb ist die Kenntnis der eigenen Diagnose für einen aktiven Umgang mit der Erkrankung wichtig!

Welche Diagnosen/Ursachen müssen ausgeschlossen werden?

Die folgende Tabelle gibt Ihnen einen Überblick zu den wichtigsten Differentialdiagnosen.

Delir: Das Delir tritt zum Beispiel als Entzugssymptom bei Medikamenten-/ Drogen-/ Alkohol – oder anderer Substanzabhängigkeit auf oder als Folge einer
Hirnverletzung.

Stoffwechselerkrankungen: Eine Erkrankung der Schilddrüse z. B. kann psychoseähnliche Zustände verursachen, desgleichen auch andere Stoffwechselerkrankungen.

Substanzinduzierte Psychose: Die Psychose tritt als Folge des Konsums psychotroper Substanzen auf, z. B. LSD oder Cannabis etc.

Degenerative Erkrankungen: Z. B.Im Rahmen einer Multiplen Sklerose können
psychoseähnliche Zustände auftreten.

Intrazerebrale Raumforderungen: Hirntumore können z. B. psychotische Symptome verursachen.

Neurologische Erkrankungen:
Auch Erkrankungen wie Epilepsie oder Morbus Parkinson können mit psychotischen Symptomen einhergehen. Infektionen Infektionen des Nervensystems wie z. B. Enzephalitis oder Meningitis können ebenfalls psychotische Symptome hervorrufen.

Infektionen: Infektionen des Nervensystems wie z. B. Enzephalitis oder Meningitis können psychotische Symptome hervorrufen.

Schädel-Hirn-Trauma: Ein Schädel-Hirn-Trauma kann mit psychotischen Symptomen einhergehen.

Zum Seitenanfang