Hilfen für den Alltag

Nicht im Internet hängen bleiben

„Was in der Realität für den Erkrankten nicht möglich ist, lässt sich innerhalb der virtuellen Welt leicht umsetzen”

bildImmer mehr psychisch kranke Menschen suchen Zuflucht im Internet. Speziell junge Menschen mit Depressionen, die bei Psychose Betroffenen ebenfalls häufig sind, bleiben immer häufiger in der virtuellen Welt des Internet hängen. Dort spielen sie Kampf-, Kriegs- oder andere Rollenspiele, in der sie eine neue Identität annehmen können. Häufig werden damit fehlende soziale Kontakte oder ein vermisstes Gruppengefühl versucht zu kompensieren. Die meisten Betroffenen wissen insgeheim, dass Ihr Handeln nicht gut für sie ist. Allerdings ist es manchmal nicht ganz einfach, diese „Sucht” wieder in den Griff zu bekommen. Denken Sie daran, dass sie die Missstände in Ihrem realen Leben aufarbeiten und beseitigen müssen, damit die Realität wieder attraktiver wird.

Zum Seitenanfang