Hilfen für den Alltag

Themenübersicht

Das Versorgungssystem kennen lernen

versorgungssytemSich gut mit den Behandlungsmöglichkeiten auszukennen und zu wissen, wo man welche Hilfe bekommt, ist für die langfristige Gesundung besonders wichtig. Für Menschen mit Psychose oder Bipolarer Störung gibt es eine Reihe verschiedener Therapiemöglichkeiten und Versorgungsstrukturen. Allerdings ist es manchmal nicht ganz einfach, sich damit zurechtzufinden. Um das für Sie und Ihre Familie geeignete Hilfssystem zu finden, bedarf es in den meisten Fällen einer Unterstützung, z. B. durch Ihren behandelnden Nervenarzt, Psychiater oder durch einen Sozialpädagogen in einer psychiatrischen Institutsambulanz. Auf den folgenden Seiten wollen wir Sie über das Versorgungssystem informieren, so dass Sie bei der Suche nach der für Sie richtigen Hilfe aktiv mitarbeiten können.

Sich besser zu koordinieren ist aber vor allem auch ein ständiger Auftrag an die Profis selbst. Viele Psychiatrieerfahrene irren lange herum, bis sie eine Stelle oder eine Person gefunden haben, die für ihre Bedürfnisse flexibel genug ist und persönlich zu ihnen passt. Zu welchem Dienst sie gehört, spielt dann kaum noch eine Rolle.
Folgende Versorgungsstrukturen werden im Folgenden besprochen:

Voll- und teilstationäre Angebote

Ambulante Angebote

Rehabilitations- und Wohneinrichtungen

Berufliche Wiedereingliederung

Sonstige Hilfen

Zum Seitenanfang