Wichtiges für Angehörige

Die Situation der Kinder

bildKinder erleben die psychischen Veränderungen der Eltern sehr direkt. Sie haben kaum Filter und wenig Abwehrmöglichkeit. Ihre Schutzlosigkeit kommt in ihren Berichten zum Ausdruck, auch wenn vor allem inzwischen erwachsene Kinder im Rückblick über ihre Erfahrung sprechen. Gleichzeitig halten Kinder mit großer Zähigkeit an ihrem gewohnten Bild und an ihren guten Erfahrungen fest. Sie können über eine längere Zeit die gesunden und die kranken Seiten von Mutter oder Vater nebeneinander halten, in sich abbilden und leben lassen.

Kinder psychisch erkrankter Eltern wurden lange vernachlässigt und werden jetzt entdeckt – vor allem als Risikogruppe. Dass diese Kinder endlich mehr Beachtung und Hilfen erhalten, ist überfällig. Doch auch hier sind die Art der Hilfen und die Haltung der Therapeutinnen/Therapeuten entscheidend. Kinder haben eine besondere Stärke, selbstverständliches lange aufrechtzuhalten: Mutter und Vater sind Mutter und Vater, auch wenn sie manchmal komisch sind. Zugleich sind Kinder in bestimmten Phasen aber auch anfällig für Schuldgefühle: Mutter geht es schlecht, weil ich versagt habe. Wenn ich dies oder jenes mache, geht es Vater bestimmt besser. Eine solche „Egozentrik“ entspricht der kindlichen Entwicklung.

Kinder sind auf den emotionalen Kontakt zu anderen Menschen existenziell angewiesen. Wenn die Beziehung zu einem wichtigen Menschen vorübergehend nicht gelingt, brauchen sie Aufklärung, warum das so ist, um nicht alle Schuld bei sich zu suchen. Und sie brauchen Halt von anderen Personen.

Kinder brauchen vor allem:

  • altersgemäße Aufklärung (inklusive Entlastung von Schuldgefühlen)
  • in Krisen entlastende Bezugspersonen möglichst innerhalb der Familie (anderer Elternteil, Großeltern) oder über Pflegefamilien bzw. professionelle Angebote
  • evtl. auch familienbegleitende Hilfen
  • Unterstützung im Rahmen von Peer-Gruppen mit anderern Kindern mit ähnlicher Erfahrung

(Wenn diese Bedingungen gegeben sind, können Kinder viel kompensieren!)

Zum Seitenanfang